Vorsicht bei den Public Updates von Project Server und Sharepoint

Microsoft hat das Update Szenario für den Project Server geändert. Seit Februar diesen Jahres liefert Microsoft auch für den Project Server (Version 2010 und 2013) die Updates bzw. CUs über die regulären Windows Updates monatlich aus. Firmen, die den WSUS einsetzen, bekommen diese Updates nun auch darüber angeboten, wenn sie dort die Kategorien "Office 2010" bzw. "Office 2013" aktiviert haben. Für den SharePoint Server ist dieses Updateverfahren schon länger bekannt. (Siehe hierzu auch den Blogartikel von Brian Smith)

Project Server Updates über Windows Updates
Windows Update

WSUS Updates
WSUS

 

Doch Vorsicht!

Auch wenn Microsoft diese Updates über diesen Kanal anbietet, wird dennoch in der Praxis dringend davon abgeraten, die Project Server und SharePoint Updates über die automatische Update-Funktion von Windows einzuspielen.

Microsoft möchte damit zwar erreichen, dass die Systeme zukünftig besser gewartet werden und somit weniger Supportfälle anfallen. Doch wer nicht aufpasst bzw. sich nicht gut mit diesen Systemen auskennt, riskiert, dass seine Umgebung hinterher gar nicht mehr funktioniert.

Folgende Argumente zeigen auf, dass bei Project Server und SharePoint Systemen das Einspielen der automatischen Updates grundsätzlich kein Best Practice Verfahren ist:

Daher wird grundsätzlich empfohlen, die Updates manuell in vordefinierten Servicezeiten einzuspielen und zwar über die sog. "Full-Packages bzw. Uber-Packages"!

Sollte ein WSUS eingesetzt werden, so können die SharePoint und Project Server Updates dort vom Administrator abgelehnt werden:

WSUS Updates ablehnen

Die Public Updates werden seitens Microsoft nicht mehr speziell angekündigt. Es soll aber weiterhin ca. alle 8 Wochen die sog. Full-Packages geben, die auch über die einschlägigen Blogs von Brian Smith und Stefan Goßner angekündigt werden.

--- Update 10.3.2015 ---

Für März 2015 ist das CU als Full Server Package hier verfügbar.

-------------------------------

 

 Wie sieht nun ein sinnvolles Update Szenario aus

Zunächst sollte das CU auf der Test-Farm installiert und ausgiebig getestet werden.

PSConfig:

cd C:\Program Files\Common Files\microsoft shared\Web Server Extensions\15\BIN

PSConfig.exe -cmd upgrade -inplace b2b -wait -force -cmd applicationcontent -install -cmd installfeatures
Provisionierung BDC über PowerShell:

(Get-SPDatabase | ?{$_.type -eq “Microsoft.SharePoint.BusinessData.SharedService.BdcServiceDatabase”}).Provision()

 

Use_CacheCluster
Start_CacheCluster

Nachdem die Test-Umgebung erfolgreich getestet wurde, kann die Produktiv-Farm upgedatet werden.